Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
Rathaus Stemwede - Altes Amtshaus © Copyright: Oliver Lange (Oldenburg 2014)
Seiteninhalt
01.09.2022

Noch anmelden zum Old- und Youngtimertreffen

Von V8 bis Isabella: Bockwindmühle wird wieder zum Halt für historische Fahrzeuge

Nach zwei Jahren Pause versammeln sich im September wieder die Oldtimerfreunde an der Oppenweher Bockwindmühle. Am Sonntag, den 18. September 2022 gibt es eine neue Ausgabe des Old- und Youngtimer Treffens – die inzwischen neunte Auflage. Auch in diesem Jahr übernimmt Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat die Schirmherrschaft.

„Beim letzten Mal waren mehr als 100 historische Fahrzeuge dabei“, berichten die Organisatoren Wolfgang Schimmeck und Günter Hübner, die nichts dagegen hätten, wenn sich wieder ähnlich viele Freunde historischer Autos in Oppenwehe versammeln würden.
Auch in diesem Jahr ist eine gemeinsame Ausfahrt durch das Stemweder Land geplant. „Die Route ist etwa 30 Kilometer lang, führt rund um den Stemweder Berg und gestartet werden soll gegen 12 Uhr“, so Günter Hübner, der sich auch über Zuschauer an der Strecke freut. Je nach Anzahl der Teilnehmer wird voraussichtlich in drei oder vier Gruppen gefahren. „Eines unserer Autos fährt vorweg und der Rest hinterher“, erklärt Hübner. Er selbst wird mit seinem Mercedes 170 Va aus dem Jahr 1952 am Oldtimertreffen sowie der Ausfahrt teilnehmen.

„Es gibt doch kein nachhaltigeres Autofahren, als einen Oldtimer zu bewegen“, so Kai Abruszat augenzwinkernd. Bei historischen Fahrzeugen geht Stemwedes Bürgermeister das Herz auf. Er selbst besitzt auch einen Oldtimer, einen weißen VW Golf 1. „Es ist nicht nur herrlich, solch nostalgische Fahrzeuge bei uns am Stemweder Berg beziehungsweise der Mühle in Oppenwehe zu bestaunen. Automobiles Kulturgut spielt auch in der Geschichte unserer Gemeinde beziehungsweise der Region eine enorme Bedeutung“, betont Abruszat. Schon allein deshalb sei es wichtig, solche Veranstaltungen wie das Old- und Youngtimer Treffen aufrecht zu erhalten. Aber auch der touristische Effekt dürfe nicht unterschätzt werden, so der Bürgermeister. Schließlich würden viele Oldtimerfreunde von außerhalb anreisen und würden auf diese Weise die Gemeinde Stemwede kennenlernen.

„Wir hatten einige Teilnehmer aus Norddeutschland dabei, der Region Hannover oder auch aus anderen Teilen Deutschlands“, berichtet Günter Hübner und zeigt die Plakette beziehungsweise den Aufkleber, die alle Teilnehmer des Treffens erhalten werden. „Das ist immer eine schöne Erinnerung für alle, die dabei waren“, sagt Wolfgang Schimmeck und präsentiert stolz die eigene Aufkleber-Sammlung auf der Heckklappen-Innenseite seines BMW V8 aus dem Jahr 1962.

Die Organisatoren freuen sich auf den 18. September, wenn von 10.30 bis etwa 18 Uhr die historischen Automobilschätzchen an der Mühle in Oppenwehe aufgestellt werden.

Anmeldungen (bis 11. September 2022):

Günter Hübner
ghuebner-stemwede@t-online.de

05773/ 1502

0151/ 556 427 73