Hilfsnavigation
Volltextsuche
Volltextsuche
Rathaus Stemwede - Altes Amtshaus © Copyright: Oliver Lange (Oldenburg 2014)
Seiteninhalt
26.08.2022

50 Jahre Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp feiert rundes Jubiläum mit vielen Gästen

Sie ist aufgrund ihrer zahlreichen Erfolge auf Kreis-, Landes- und Bundesebene die erfolgreichste Jugendfeuerwehr in Nordrhein-Westfalen und zählt darüber hinaus auch zu den besten Jugendfeuerwehren in ganz Deutschland. Am kommenden Freitag blickt die Jugendfeuerwehr Stemwede I Haldem-Arrenkamp auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück und feiert zusammen mit Mitgliedern der Löschgruppe Haldem-Arrenkamp, Vertretern der Stemweder Löschgruppen, den Eltern der Jugendfeuerwehrmitglieder, den Haldemer und Arrenkamper Vereinen sowie mit Vertretern von Rat und Verwaltung dieses runde Jubiläum mit einem Festakt im Feuerwehrgerätehaus in Haldem.

Begonnen hatte der außergewöhnliche Weg der Stemweder Nachwuchsblauröcke im Jahre 1972. Der damalige Amtsbrandmeister Wilhelm Strauer und sein Stellvertreter Fritz Möller hatten die Zeichen der Zeit richtig erkannt und die Idee: „Wir gründen in Stemwede eine Jugendfeuerwehr“! Am 26. August 1972 wurden dann zwei Jugendfeuerwehren in der Schützenhalle „Am Freudeneck“ in Westrup gegründet. Es waren damals 41 Jungen im Alter von 13 bis 17 Jahren, die der Jugendfeuerwehr angehörten. Anfangs gab es die Gruppen Stemwede I bestehend aus den Ortschaften Haldem, Arrenkamp, Drohne und Dielingen sowie Stemwede II mit dem Nachwuchs aus Wehdem und Westrup.

Beim 50-jährigen Bestehen der Löschgruppe Dielingen im September 1972 trat die Jugendfeuerwehr erstmals öffentlich in Erscheinung. Aufgrund der hohen Mitgliederzahl wurde im Jahre 1974 eine seit längerer Zeit erwogene Trennung der Gruppe Stemwede I vorgenommen. Danach schieden die Jugendfeuerwehrmänner aus Drohne aus der Gruppe Stemwede I aus und bildeten mit den Neuzugängen aus Dielingen die neue Gruppe Stemwede III. Leider musste Anfang der 80ziger Jahre die Jugendfeuerwehrgruppe Stemwede II Wehdem-Westrup aufgelöst und der Dienstbetrieb eingestellt werden. Heute existieren in Stemwede somit noch die beiden Gruppen Haldem-Arrenkamp und Drohne-Dielingen.

Erster Jugendfeuerwehrwart war seinerzeit Reinhard Gaskamp, der entscheidend zum Aufbau der Jugendfeuerwehr in Haldem beigetragen hatte und dafür auch mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber ausgezeichnet wurde. Es folgten in den kommenden Jahren die Jugendwarte Gustav Flothmeyer, Walter Borchert, Reiner Benker und Hartmut Borchert. Seit 1995 ist Torsten Fischer federführend für die Belange der Jugendfeuerwehr verantwortlich. Zusammen mit seinen beiden Stellvertretern Andre Fischer und Dennis Henke sowie den Betreuern Heiko Mützel, Oliver Schwettmann, Dennis Bollhorst, Andreas Funke, Niclas Kreyenhagen, Christopher Straub und Jens Hibert wird dafür gesorgt, dass insgesamt 25 Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren ein attraktives Programm aus feuerwehrtechnischer Ausbildung und der gesamten Bandbreite der allgemeinen Jugendarbeit angeboten wird.

In den vergangen 5 Jahrzehnten wurde viel Arbeit in die Förderung der Nachwuchsarbeit gesteckt. Die Jugendfeuerwehr ist zu einem festen Bestandteil der Löschgruppe sowie der Dorfgemeinschaft geworden. 1975 wurde durch die Jugendfeuerwehr das Osterfeuer in Haldem initiiert und drei Jahre später auch die Tannenbaumaktion ins Leben gerufen. Seit 1979 unterstützt die Jugendfeuerwehr den Kindergarten „Heidemaus“ in Haldem mit der Übergabe von neuen Spielsachen, die aus den Spenden der Tannenbaumaktion finanziert werden.

Kam der Nachwuchs anfangs nur aus Haldem und Arrenkamp, so werden heute Jugendfeuerwehrmitglieder aus 7 verschiedenen Stemweder Ortschaften für den späteren Dienst in der aktiven Wehr ausgebildet. Alleine in der Löschgruppe Haldem-Arrenkamp sind von den aktiven Mitgliedern vorher zahlreiche Kameraden auch in der Jugendfeuerwehr tätig gewesen. Die Jugendfeuerwehr ist somit eine tragende Säule für einen sicheren und leistungsfähigen Nachwuchs in den Löschgruppen. Die Gründungsmitglieder von 1972 gehören mittlerweile der Ehrenabteilung an.

Zu großem Ansehen weit über die Gemeinde- und Kreisgrenzen hinaus ist die Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp aber insbesondere durch die Erfolge bei den Wettbewerben bis auf Bundesebene gekommen. Keine andere Jugendfeuerwehr in Nordrhein-Westfalen hat so viele Titel erringen können wie der Feuerwehrnachwuchs aus Haldem-Arrenkamp.

Ganze 31 Mal wurde der Kreispokal gewonnen und damit stehen sieben Wanderpokale im Feuerwehrgerätehaus in Haldem. Der Landesmeistertitel konnte in den vergangenen 50 Jahren insgesamt 15 Mal an den Stemweder Berg geholt werden. 7 Mal wurde auch das auf Kreisebene ausgetragene Spiel ohne Grenzen und 5 Mal das Orientierungswandern gewonnen. Bei der seit dem Jahre 2000 verliehenen Kreismeisterschaft für die besten Platzierungen bei allen drei Kreiswettbewerben der Jugendfeuerwehren des Mühlenkreises konnten sich die Haldemer 10 Mal in die Siegerliste eintragen und sind als einzige Jugendfeuerwehr auch immer unter den besten drei Gruppen platziert gewesen.

Bislang nahm die erfolgsverwöhnte Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp 14 Mal an einer Deutschen Meisterschaft teil. Der größte Erfolg konnte 1991 errungen werden, als man zum ersten und letzten Mal Bundessieger wurde uns somit ein Stück Stemweder Feuerwehrgeschichte schrieb. Im Jahre 2013 holte man auf Bundesebene auch den 1. Platz beim Kreativ-wettbewerb „We´re CreACTive“. Weitere hervorragende Platzierungen unter den besten zehn Jugendfeuerwehren in Deutschland kamen in den Folgejahren dazu.

Den Verantwortlichen in der Jugendfeuerwehr war es in den vergangenen 50 Jahren aber auch immer wichtig, die Kameradschaft und das gemeinsame Miteinander der Mitglieder zu fördern. So wurden regelmäßig Mehrtagesausflüge und Freizeitmaßnahmen durchgeführt. Seit 2002 hat alle zwei Jahre eine Mehrtagesfahrt nach Wagrain in Österreich bzw. nach Bayern stattgefunden. Nur in den Jahren 2020 und 2021 konnte aufgrund der Corona-Pandemie keine Fahrt stattfinden. Mit der intensiven Jugendfeuerwehrarbeit soll den Kindern und Jugendlichen die Feuerwehr als Gemeinschaft nähergebracht und ihnen vermittelt werden, sich ehrenamtlich einzusetzen und Bereitschaft zur Mithilfe zu zeigen.

Die Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp wird auch zukünftig eine vielseitige, kreative und moderne Jugendarbeit anbieten und hofft, dass immer wieder Kinder und Jugendliche den Weg zur Jugendfeuerwehr finden, um damit auch weiterhin für einen qualifizierten Nachwuchs in der Stemweder Feuerwehr zu sorgen.

Bericht und Fotos: Torsten Fischer